Geschichte Tangoschule Lo de Laura


Vom historischen Anfang in Argentinien bis zur heutigen Zeit.

 Es war einmal ...

 tangoszene antik 1000x463

Berühmt, berüchtigt - ein ehrenwertes Haus

Am Anfang des 20. Jahrhunderts begann der Tango die höheren Gesellschaftschichten in Argentinien zu erobern. Eines der berühmtesten Tangohäuser, 'die' Adresse in Buenos Aires, war das >Lo de Laura< von Laurentina Montserrat. Sie nannte sich gern Laura und wurde als schöne Frau mit gutem Ruf von allen geachtet. In ihrem 'Casa de baile' an der Calle de Paraguay 2512 im Recoleta-Viertel von Buenos Aires war richtig was los.

Es war der erste Ort, an dem sich die erlesene Gesellschaft traf, um sich beim Tangotanzen zu vergnügen. Animiert durch den Erfolg des Tangos in Paris, zog es Scharen von Wohlhabenden, Künstlern, Bankiers und 'Bohemios' an. Auf einmal war Tango und besonders das Lo de Laura angesagt und jeder, der etwas auf sich hielt, wollte dabeisein. - Ganz nebenbei etablierte sich eine verdeckte 'gehobene' Prostitution, was in Verbindung mit einem Tanzhaus eigentlich streng verboten war, aber von allen still geduldet wurde. Es störte wohl niemanden beim Tangotanzen... Laura selbst war klug genug, das niemals öffentlich zuzugeben.

Verehrt und gefeiert - ein Hoch auf Laura

In der Akademia «Lo de Laura» (zu deutsch: bei Laura) konnte die feine Gesellschaft ihre ersten Schritte erlernen und abends glänzten fortgeschrittene Tänzer zusammen mit eleganten 'bailarinas' auf dem Parkett. Sie konnten großartigen Musikern zuhören und eine schillernde, lebhafte Tangoszene erleben. Der ehemals verpöhnte Tango wurde langsam aber sicher auch in Buenos Aires gesellschaftsfähig.

Im Lo de Laura wurde Tangogeschichte geschrieben. Viele berühmte Musiker, Komponisten, Sänger und angesehene Tangotänzer gingen hier ein und aus. In diesem Haus spielte Rosendo Mendizabal zum ersten Mal seinen berühmten Tango "El Entrerriano" und Musiker wie Vicente Greco und das Dúo Carlos Gardel-Razzano wurden hier unter Vertrag genommen. Das Lo de Laura und die besondere Aura dieses Hauses, der Veranstaltungen und der Menschen, die hier zusammenkammen, wurde für viele Künstler eine Inspiration, was sich in einigen Tangotexten als Referenz auf das Lo de Laura wiederspiegelt. So ist auch die bekannte Milonga "En lo de Laura" von Enrique Cadicamo und Antonio Polito als Hommage an diesen Ort und ihre Menschen zu verstehen.

Der Tanzboden bebt, das Lo de Laura Tangoloft schwebt

lodelaura 2011 2669 1000x557

Ganz im Geist von Laurentina Montserrat und gleichfalls als eine Hommage an ihr berühmtes Tangohaus wurde das 'Lo de Laura' Tangoloft am Anfang des 21. Jahrhunderts, genau am 3.3.2003 im Bereiteranger 15 im Stadtviertel Au in München eröffnet. In dem ehemaligen, großangelegten Photoatelier verwirklichte Laura Cairo aus Argentinien ihren Traum von einer Tangoschule mit dem gewissen Etwas. Die räumlichen Bedingungen für ihr Vorhaben waren ideal. Mit viel Energie, Herzblut und Sinn für einen authentischen Stil verwandelte sie das brachliegende Atelier in einen Tangopalast - mit genau der richtigen Dosis an unverfälschter Patina.

In den nächsten 10 Jahren entwickelte sich hier eine rege Tangoszene mit vielen unvergesslichen Veranstaltungen und Höhepunkten. Im 'Lo de Laura' spielten großartige Musiker wie Luis Borda oder Raul Salani. Aufstrebende Genies wie das Esolaso Trio oder Las Ranas, Misterios Buenos Aires, Cuarteto Ziegler und Ojos de Tango hatten dort ihre gefeierten Auftritte. Das für München ganz und gar einmalige Tangohaus war auch überregional bekannt und gleichsam ein ständig brodelnder Schmelztiegel der Tangoszene. Zum großen Bedauern aller fand diese fantastische Ära des Tango in München ein jähes Ende. 2013 wurde das gesamte Gebäude abgerissen, um das Gelände für Luxus-Wohnungen zu bebauen.

La Cuevita de Lo de Laura - zauberhaft & romantisch

milonga lacuevita p1100848 1000x552 q90

Nach langer Suche konnte Laura Cairo zusammen mit Ulrich Avenarius im Juli 2013 eine neue, für die Lo de Laura Tangoschule geeignete Räumlichkeit in München finden. Der frühere Theater-Proberaum im lebhaften und zentralgelegenen Glockenbachviertel versprach einen guten Neuanfang. Das La Cuevita de Lo de Laura war geboren. Mit ihrem unnachahmlichen Sinn für Authentizität gelang es Laura Cairo auch hier, einen Tango-,Tanz- und Unterrichtsraum mit zauberhaften Flair zu gestalten und den sprühenden Geist von 'Lo de Laura' allen Ecken des Raumes einzuhauchen. Diesmal zeigt sich 'Laura' nicht auf der großen Bühne, sondern ganz in ihrer tiefsten Tango-Seele - einem ganz und gar romantischem Herzen voller Wärme.

 Und so tanzen sie auch heute noch - bis spät in die Nacht ...

lodelaura duo ranas 2015 p1100533 1000x458

 Herzlich willkommen im La Cuevita de Lo de Laura!